Brokertests nur aus der Praxis und für die Praxis
Brokertests nur aus der Praxis                                                                     und  für die Praxis

Die besten FOREX-Broker 

Die besten Broker heißt für uns:

  • korrekte Handelsausführungen
  • korrekte Kursabläufe
  • korrekte und zeitnahe Einzahlungen
  • korrekte und schnelle Auszahlungen

Diesen Broker nutzen wir seit Jahren. Er ist Einsteiger freundlich und besitzt ein Herz für Menschen mit weniger Vermögen. 

Broker verdienen am Handel, egal ob der Trader gewinnt oder verliert. Je öfter der Trader (also Sie)  handelt, umso mehr verdient der Broker.

Aber sein Verdienst hängt auch von der Höhe des Handelsvolumen an. Dieses wird  "Lots" oder "Volumen" genannt. 

So ist die Zahl 1,00 Lot etwa 10 €. Das ist enorm hoch, denn jeder Kurspunkt zählt 10€. Die Optimisten rechnen sich hier gkleich reich. Aber wir sollten an der Börse ein Sicherheitsdenken an den Tag legen und erst einmal an das Schlimmste denken: Den Verlust.

 

Hätten wir ein Konto von 250€ ,dann reichten gerade mal 25 Punkte in die falsche Richtung, um uns vor die Wand zu fahren. Deshalb heißt es immer: Risiko minimieren und besser mit wenig Risiko mehr traden und Gewinne einfahren, als mit hohem Risiko zu fahren.

Ob wir gewinnen oder verlieren - der Broker erhält für jeden Handel etwa 2 Kurspunkte als Handelsgebühr - in diesem Fall also 20€.

 

Bei einem Volumen von 0,10 Lot sind es etwa 1€ pro Kurspunkt. Das haben die meisten Broker als Minimum eingerichtet. Da würde er wenigstens 2€ pro Handel als Gebühr erhalten.

 

Wir empfehlen aber unseren Einsteigern erst einmal mit 0,01 Lot zu handeln. Selbst wenn wir hier mal 50 Kurspunkte (Börsianer sagen : Pips) daneben liegen, wären es 5€ minus und würde uns damit nicht den Schlaf rauben. Der Broker erhält aber nur etwa 20 Cent. Das ist verdammt wenig. Dennoch gibt dieser Broker uns die Möglichkeit, auch nur mit 0,01 Lot handeln zu können. Und das ist super. Deshalb ist dieser Broker für uns und unsere Einsteiger fast schon die erste Wahl.

 

Ava, so nennt sich dieses Unternehmen, ist ein englischer Broker und wurde durch eine englische Finanzaufsicht lizensiert.

Da die englische FCA sehr genau ist und Tricksereien nicht mögen, sind wir große Fans von Brokern, die hier beheimatet sind.

 

Deutsche Broker haben durch die BAFIN ein ebenso strengees Reglement, aber hier werden gleich bei jedem Gewinn die Quellensteuer herunter gezogen und ans Finanzamt überwiesen. Damit wird das Konto unverhältnismäßig geschmälert und als Insrumentarium geschwächt.

 

Deshalb bevorzugen wir hauptsächlich englische, zyprische oder auch australische Broker. 
Die Hände weg lasse ich grundsätzlich von asiatischen Brokern, insbesondere aus Hiongkong

Der META TRADER 4 ist kein neuer Porno aus Japan, sondern eine Handelsplattform, die von einem Software-Hause für Broker zur Verfügung gestellt werden. 

Dieser Broker kann die Software für seine Kunden anmieten, so dass diie Handelsplattform direkt auf ihn zu geschnitten wird.

Nach dem Anmelden bekommt man einen Link, mit dem man dann den Broker-individualiserten Meta Trader 4 herunter laden kann. 
Super Sache, denn hier kann ich das so bunt und vielfältig und groß, wie möglich, aufbauen. So, wie es mir passt.

 

Die einen hören schlecht - hauptsächlich wenn die Frau ruft, damit der Mülleimer herunter getragen werden soll-

die anderen sehen schlecht - und so kann man sich den Meta Trader Augengerecht zuschneiden.

 

Einer unserer oft empfohlenen Broker ist Ava. 

Das hat nichts mit dem lateinischen Ruf "Ave" (Sei gegrüßt) oder dem Ave Maria für Katholiken zu tun. 
Ava Trade ist ein Broker, der in England gelistet ist und als einer der ersten und wenigen Broker die Möglichkeit geboten hatte,

auch mit ganz kleinem Geld zu arbeiten,. Man kann also mit 10 Ct pro Kurspunkt handeln.

 

Da alle Broker ihr Geld durch Handelsgebühren verdienen und die Gebührenhöhe sich nach dem Preis eines Kurspunktes richtet, ist das natürlich kein großes Geschäft für ihn. Dennoch blieb Ava Trade bei seiner Geschäftspolitik, auch nur ganz kleine Volumen von 10 Cent, genauer gesagt für 0,01 lot (Volumen) anzubieten.

 

Die Vorteile:

  • verschiedene Handelsplattformen
  • viele Währungen, Rohstoffe und Aktien
  • Aktien-Indices weltweit
  • korrekte Ausführungen
  • Handeln mit nur 10 Ct pro Kurspunkt
  • Meta Trader 4 
  • Auszahlung innerhalb 72 Stunden (mit Antrag)

 

Die Nachteile:

  • Einzahlungen nicht minutengenau, sondern dauern macnhmal 24 bis 72 Stunden via Master-oder Visa Card
  • bei Indices (Aktienindex) relativ hohe Margin (Sicherheitsleistung, so lange der Handel läuft)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Proconcilio Ltd. Powered by 1&1 IONOS